JES Nordrhein-Westfalen e.V.

Veranstaltungen

Einladung zur Lesung

"Lass mich die Nacht überleben"
Mein Leben als Journalist und Junkie

Einladung zur Autorenlesung mit Herrn Jörg Böckem, am 19. Mai 2004 von 19 bis ca. 21 hin den Räumlichkeiten der Drogenselbsthilfe Junkie Bund Köln e.V. " Kontakt- und Infostelle " in der Taunusstrasse 12 b in Köln (Humboldt-Gremberg).

Zum Autor: Jörg Böckem schlug sich nach dem Abitur als Schreiner, Metzger, Waldarbeiter, Germanistikstudent, Aktmodell, Speditionsfahrer, Drogendealer und einiges mehr durch.

Seit den neunziger Jahren arbeitet er als freier Journalist unter anderem für Tempo, jetzt Die Zeit, Der Spiegel. Seit drei Jahren führt der Autor ein Leben ohne Sucht.

Durch sein kürzlich erschienenes Buch "Lass mich die Nacht überleben", so wie einem Auftritt in der ARD-Sendung "Beckmann" wurde Herr Böckem jetzt auch einem grösserem Publikum bekannt.Der Autor erzählt von seinem Doppelleben als Journalist und Junkie, von Kariere und Koma, von Abstinenz und Absturz.

Wir, die Veranstalter Junkie Bund Köln e.V., so wie unserer neu gegründeter Landesverband JES NRW e.V., wählten bewusst die eigenen Räumlichkeiten für die Lesung mit anschliessender Diskussion mit dem Autor, der stellvertretend für den Spagat des Doppellebens von Beruf und Drogengebrauch steht, wie es für viele unserer Besucher und Mitglieder auch zutrifft.

Wir hoffen auch, dass diese Veranstaltung dazu beiträgt, dass Klischees und Drogenmythen, wie etwa die vom Sucht gesteuerten, abgerissenem Bahnhofsjunkie, etwas kritischer hinterfragt und beleuchtet werden. Heroingebrauch ist kein statischer Zustand im Leben eines Junkies, sondern kann so facettenreich sein, wie bei all den Böckems, Bouroughs, Richards u. v. m.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist gratis.
Spenden zur Refinanzierung werden jedoch gerne entgegen genommen.

KONTAKT- & GESUNDHEITSZENTRUM
Junkie-Bund Köln e. V.
Selbsthilfe für Drogengebraucher, Ehemalige und Substituierte
Mitglied bei: Deutsche Aids-Hilfe e.V., Aids-Hilfe Köln e.V., Aids-Hilfe NRW e.V., Akzept e.V. und beim DPWV

line


Fotos dieser Veranstaltung
von Jürgen
von Imke

Ein Erlebnisbericht
aus Perspektive der akzeptierenden Eltern
von Heidrun Behle